WG für Demenzkranke – Mühlenrad

Die Demenz Wohngemeinschaft Mühlenrad ist eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz.

Wir Menschen werden immer älter, aber unsere geistigen und körperlichen Fähigkeiten lassen trotzdem zunehmend nach. Viele Familien erleben, dass ihre Eltern und Großeltern ihren Alltag nicht mehr alleine bewältigen können und sind mit der zunehmend schwieriger werdenden Situation oft physisch und psychisch überfordert. Aber die Eltern dann einfach in ein Altenheim oder Pflegeheim abzugeben, fällt den Angehörigen schwer. Es macht ihnen Gewissensbisse, nicht mehr ausreichend für die Alten da zu sein, sie zu versorgen und zu beschäftigen. Da jedoch die Angehörigen oft durch ihren eigenen Alltag, die Berufstätigkeit, die Versorgung der Kinder und der Familie selbst hohen Belastungen ausgesetzt sind und oft zu wenig Zeit für die eigene Erholung bleibt, schauen sich viele nach einer Alternative um, nach einer guten Betreuungsalternative zum häuslichen Wohnen. Das ist die selbstbestimmte Wohngemeinschaft für das Leben im Alter für Demenzkranke.

Demenz-WG in Bad Driburg/Westfalen

Diese junge Wohngemeinschaft Mühlenrad ist die erste selbstbestimmte, ambulant betreute Demenz-Wohngemeinschaft (WG)  im Kreis Höxter, angesiedelt in dem malerischen Kurort Bad Driburg, zwischen Eggegebirge und Teutoburger Wald.  Zwölf Männer & Frauen, die an Demenz erkrankt sind, können hier miteinander in einer Gemeinschaft mit Unterstützung ihrer Angehörigen leben. Sie werden betreut von einem ambulanten Pflegedienst und behütet von den eigenen Mitgliedern der Familie, die sich für ihre Eltern, Verwandte oder Freunde ein Mehr an Lebensqualität mit dieser Erkrankung wünschen. Selbstbestimmtes Leben im Alltag, so lange und so gut es geht, ist in dieser neu gegründeten und jungen WG das oberste Prinzip. Und es wird gelebt von Pflegern, Mitarbeitern, Kindern, Enkelkindern, Freunden und Nachbarn. Wer immer sich einbringt in diese Lebensgemeinschaft, erlebt die Dankbarkeit und Freude der Bewohner. Dabei kommt es bei den Menschen nicht darauf an, wie alt sie sind, oder in welchem Lebensumfeld sie früher gelebt haben . Es zählt einzig die Art der Erkrankung und die Persönlichkeit, ob die Person noch Teil einer Wohngemeinschaft sein kann. Mitarbeit im Haushalt, wie Geschirr abtrocknen, Kartoffeln schälen oder Gemüse putzen, Dinge, die viele Frauen ihr Leben lang gemacht haben, sind auch hier noch erwünscht und werden gefördert. Dadurch fühlen sich viele Bewohner weiterhin nützlich,  „werden noch gebraucht“. Aber nicht nur die Hausarbeit, auch gesellige Singrunden, Bastelnachmittage, Einkäufe, Spaziergänge oder gemeinsames Fußballschauen bringen die Gemeinschaft und ihre Angehörigen näher zusammen. Es erhält die geistige Aktivität und die Erinnerung. Die Männer & Frauen in der WG werden nicht nur versorgt, sondern sie nehmen aktiv am Alltag teil. Selbstbestimmtes Wohnen bedeutet auch, dass von den Mietern selbst entschieden wird, wann Schlafenszeit ist, oder ob man morgens noch ein bisschen im Bett bleiben möchte. Zu jeder Tages- und Nachtzeit sind Betreuer vor Ort und richten sich nach den Wünschen der Bewohner.

Die ambulant betreute Wohngemeinschaft für Demenzkranke ist eine private Initiative.

Sie trägt dem besonderen Betreuungsbedarf der Männer & Frauen mit Demenzerkrankung Rechnung. Und sie hat die besonderen Bedürfnisse der demenzkranken Bewohner im Blick. Sie wird von den Angehörigen der Mieter & Mieterinnen getragen und aktiv zeitlich unterstützt. Auf diese Weise haben die Bewohner eine Nähe zu ihrer gewohnten Umwelt, ihren Familienangehörigen, Freunden und Nachbarn. Diese Situation stabilisiert die Menschen, nimmt ihnen Ängste und gibt ihnen Zuversicht, nicht allein gelassen zu sein. Rituale, feste Gewohnheiten und Feiern rund ums Jahr bestärken diese Lebensgemeinschaft auf Zeit in ihrer Sinnhaftigkeit und geben allen Beteiligten das gute Gefühl, etwas Sinnvolles zu leisten.

Für wen ist die die Demenz WG geeignet?

Die Demenz Wohngemeinschaft ist geeignet für Menschen, die

  • an einer Demenz erkrankt sind
  • in eine WG Wohnform passen
  • in eine Pflegestufe eingruppiert sind
  • Angehörige haben, die die Wohnform aktiv zeitlich unterstützen.

Es sind noch Zimmer frei für neue Bewohner/Bewohnerinnen.

Wir stehen Ihnen für ein persönliches Gespräch jederzeit gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie.

 

 

Demenz Wohngemeinschaft alternativ Leben im Alter